Symptome und Behandlung Was ist ein Lymphödem?

eim Lymphödem handelt es sich um eine vermehrte Ansammlung von Lymphflüssigkeit im Gewebe. Die betroffene Region ist stark geschwollen und die Patienten leiden unter Spannungsgefühl, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen. Hervorgerufen wird die Krankheit durch den ungenügenden Transport der lymphpflichtigen Substanzen.

Erste Symptome und Beschwerden:

  • Schwere-, Druck- und Spannungsgefühle
  • Kribbeln, Stiche oder leichte Taubheit
  • Asymmetrische Schwellung einer Extremität
  • Der Fuß- oder Handrücken ist geschwollen
  • Schnelle Ermüdbarkeit der betroffenen Körperregion
  • Hautverfärbung/-veränderung

Symptome und Behandlung Was ist ein Lipödem?

Unter einem Lipödem versteht man eine Fettverteilungsstörung. Dabei handelt es sich um eine chronische Erkrankung, bei der sich die Fettansammlungen meist vom Nabel abwärts zu finden sind. Manchmal betrifft das Lipödem nur den Oberschenkel- und Hüftbereich. Das Lipödem ist also proximal (körpermittig) betont und wird auch als „Reiterhosenphänomen“ bezeichnet. Häufig reicht das Lipödem bis zu den Unterschenkel. Charakteristisch ist, dass es mit dem Knöchel endet, das Fett jedoch am Sprunggelenk überlappt. Ein zunächst proximal betontes Lipödem (Oberschenkel und Hüften) kann sich im Laufe der Jahre auf die Unterschenkel ausdehnen. In einigen Fällen sind zusätzlich die Arme betroffen. Ein Lipödem ist immer symmetrisch.

Selbsttest

Drücken Sie 10 Sekunden lang in das betroffene Gewebe. Wenn die aufgetretene Hautdelle nicht sofort wieder verschwindet, deutet das auf ein Ödem hin.

Behandlung
  • Manuelle Lymphdrainage (MLD)
  • Die Kompressionsbehandlung mit:
  • Konsequente Hautpflege
  • Gewichtskontrolle und evtl. -reduktion
  • Entstauungsübungen, körperliche Aktivität
  • Eigenmotivation
Erste Symptome
  • Fehlverteilung des Fettgewebes
  • Angeschwollene Beine
  • Berührungsschmerz
  • Neigung zu Blutergüssen
  • Orangenhaut und Cellulite
Mögliche Behandlungsformen
  • Diäten und Fastenkuren
  • Sport (Schwimmen, Gymnastik, Sparziergänge)
  • Liposuktion (Fettabsaugung)
  • Komplexe physikalische Entstauungstherapie (KPE)
  • Eine Kombination aus manueller Lymphdrainage und Kompressionsbehandlung
Individuelle Kompressionsversorgung
  • Gezielte Diagnose feststellen
  • Beratung/Aufklärung über Ablauf und Anfertigungsmöglichkeiten der Kompressionsversorgung
  • Ggf. Genehmigung bei der Krankenkasse einholen
  • Genaues Maßnehmen der betroffenen Extremität (frühmorgens, bevor die Beine einlaufen)
  • Anfertigung der Kompressionsversorgung
  • Anprobe und Abgabe am Patienten

Gründe einer Versorgung mit flachgestricktem Material:

  • Millimetergenaue Anpassung
  • Strapazierfähiges und haltbares Gestrick
  • Leichteres An- und Ausziehen
  • Geringere Elastizität als Rundstrick (bildet eine stabile Wand)
Alternative Behandlung

Gründe einer Versorgung mit flachgestricktem Material:

  • Millimetergenaue Anpassung
  • Strapazierfähiges und haltbares Gestrick
  • Leichteres An- und Ausziehen
  • Geringere Elastizität als Rundstrick (bildet eine stabile Wand)
  • Gleichmäßiger, flächiger Druck
  • Kein Einschneiden in Hautfalten
  • Hoher Arbeitsdruck
  • Grobes Gestrick übt Mikromassage auf ödematisiertes Gewebe aus und erhöht die Mikrozirkulation
  • Verhindert das Einlaufen/Anschwellen der Beine